30 Jahre Mauerfall: über Grenzen sprechen – über Grenzen gehen

Informationen zur Veranstaltung

15. bis 20. September 2019

Tunis, Tunesien
Veranstalter: DAAD Tunesien

Zum 6. Mal kamen Studierende aus Marokko, Algerien und Tunesien zur DAAD Maghrebakademie in Tunis zusammen. Eins vereint die 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Sie alle lernen Deutsch im Hauptfach, studienbegleitend oder privat bei einem lokalen Sprachinstitut.

Fünf Maghrebakademien mit verschiedenen Themen und Schwerpunkten hat der DAAD Tunis seit 2013 organisiert, und 140 Teilnehmer aus Algerien, Marokko und Tunesien haben bisher teilgenommen. Dieses Jahr gab es insgesamt 115 Bewerbungen, das Interesse steigt stetig und somit auch die Zahl der Bewerbungen.

Thema der diesjährigen Akademie war das 30jährige Jubiläum des Mauerfalls in Deutschland und das Ende der deutsch-deutschen Teilung. Dies war Anlass, um ein Programm zum Thema Grenzen, Grenzerfahrungen und Grenzüberwindung, auch im übertragenen Sinne, zu gestalten.

Die vier Seminartage boten den Teilnehmern ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Der erste Tag stand ganz im Zeichen des dramatischen Umbruchs in Deutschland 1989, während sich der zweite Seminartag mit der Revolution des Gastlandes Tunesien im Jahr 2011 beschäftigte. Mit Zeitzeugenberichten, einer Podiumsdiskussion sowie Text- und Filmanalysen gewannen die Teilnehmer authentische Einblicke und übten gleichzeitig ihre Hör-, Lese- und Sprechfähigkeiten im Deutschen. Während einer walking tour in der Innenstadt von Tunis schritten die Teilnehmer die wichtigen Schauplätze der Jasminrevolution ab und kamen den Ereignissen hautnah.

Eine ganz besondere Erfahrung für viele Teilnehmer war am dritten Seminartag die Fortbildung „public speaking“, die von der erfahrenen Trainerin Sonia Drewes geleitet wurde und von der DAAD Kairo Akademie in Zusammenarbeit mit dem DAAD Tunis angeboten wurde.

Ich habe bei der Fortbildung zum Thema Public Speaking unheimlich viel gelernt. Ich habe viele Informationen über Sprache, Inhalt und Performanz bekommen und das Wichtigste war, dass ich all dies am vierten Seminartag anwenden konnte. Ich glaube sogar mit Erfolg, denn die Jury hat mich als eine der vier Gewinnerinnen und Gewinner auserkoren.

Begeisterte Teilnehmerin der 6. DAAD Maghreb-Sommerakademie

Am letzten Tag war es an der Reihe der Teilnehmenden, ihr Können unter Beweis zu stellen. DAAD Lektoren boten drei parallele Workshops an, die den Teilnehmern Denkanstöße und Inspiration für einen eigenen Slam rund um das Thema Revolution und Grenzen gaben.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Eine breite Palette an Themen wurde kreativ und zum Teil sehr emotional vorgestellt. Die Präsentationen reichten thematisch von Frauenrechten im Maghreb über algerisch-marokkanische Konflikte bis hin zum Erlernen einer Fremdsprache. Eine unabhängige Jury prämierte am Ende vier stolze Gewinnerinnen und Gewinner.

Krönender Abschluss der Maghrebakademie ist traditionell der maghrebinische Abend, der von den jungen Teilnehmern mit Musik, Tanz und landestypischen Gewändern gestaltet wird.

„Zum ersten Mal lerne ich junge Menschen aus Marokko kennen. Und ich stelle fest, sie sind genauso wie wir, mit ähnlichen Wünschen und Träumen. Ich danke dem DAAD, dass ich bei dieser Veranstaltung junge Menschen aus unserem Nachbarland kennen lernen konnte“, so eine algerische Teilnehmerin. „Wir bleiben über die sozialen Medien in Kontakt“ versicherten sich zahlreiche Teilnehmer.

Der DAAD fördert die Maghrebakademie aus Mitteln der „Transformationspartnerschaften“ des Auswärtigen Amtes.