Tunesien verfügt über ein dichtes und gut ausgestattetes Hochschulnetz von 310 Einrichtungen im Hochschulbereich, darunter 229 im staatlichen Sektor mit 13 staatlichen Volluniversitäten und insgesamt 203 Fakultäten, Instituten und Ecoles.

Einen besonders guten Ruf haben die Ecoles, die nach einer zweijährigen “classe préparatoire” eine dreijährige Ingenieurausbildung anbieten. Insgesamt genießt das tunesische Bildungssystem einen guten Ruf auf dem afrikanischen Kontinent.

Hochschulreader

Das DAAD Büro Tunis hat einen Hochschulreader (pdf, 2,01 MB) zusammengestellt, der einen ersten Überblick über die tunesische Hochschullandschaft verschafft.

An Hochschulen wird nur wenig Forschung betrieben, da sie sich primär als Lehrinstitutionen verstehen. Bis auf die Ingenieur-, Architektur- und Medizinausbildung sind die Studienprogramme bolognakonform (LMD-System). Unterrichtssprachen sind Französisch, Arabisch, in einigen Fächern Englisch. Für ein Studium in Tunesien sollten Sie über sehr gute Sprachkenntnisse in Französisch oder Arabisch verfügen. An staatlichen Forschungszentren wird auch Lehre (grundständig, Master, PhD) angeboten, der Fokus liegt hier jedoch in erster Linie auf Forschung.

Das tunesische Bildungs- und Hochschulsystem ist nach französischem Vorbild zentralistisch organisiert. Deshalb brauchen Sie – auch für ein Austauschsemester- zuerst eine Genehmigung des tunesischen Hochschulministeriums.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen direkt an das tunesische Hochschulministerium: coopintmes.rnu.tn.