Höhere Bildungsabschlüsse können in Marokko auf mehreren Ausbildungswegen erworben werden. Die Hochschullandschaft teilt sich auf in 15 staatliche und 8 private Hochschulen, zahlreiche private Institute kommen hinzu; ein Sonderfall ist die Université Internationale de Rabat in Salé, die auf einer public-private partnership beruht.  

Politische Grundlage für die Weiterentwicklung des marokkanischen Bildungs- und Forschungswesens ist die „Vision Stratégique de la Réforme 2015-2030“ des marokkanischen Hohen Rats für Bildung, Ausbildung und Wissenschaftliche Forschung. Die neue Strategie basiert auf der Prämisse, dass wissenschaftliche und technische Forschung sowie Innovation die strategisch wichtigsten Rollen für die wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklung Marokkos. und für die Stärkung im globalen Wettbewerb spielen. U.a. sollen auch vermehrt digitale Angebote Forschung und Lehre in Marokko unterstützen. 

Die Unterrichtssprache ist - je nach Fachbereich - Arabisch oder Französisch. 

Die AMCI (Agence Marocaine de Cooperation Internationale, www.amci.ma/index.php) fungiert als Organisation zur Internationalisierung des marokkanischen Hochschulsystems und ist Partner des Ministère des Affaires Ètrangères et de la Coopération.  Die AMCI schreibt auch Stipendien für Grund-, Aufbau-, sowie Promotionsstudium aus für Ausländer zum Studium in Marokko.